Eine Familie reist mit Servas – eine tolle Erfahrung- ein Plädoyer für das Reisen mit Servas als Familie!

Leider denken viele Familien, dass das Reisen als Familie mit Servas zu kompliziert ist oder niemand eine vier- bis fünfköpfige Familie aufnehmen würde.

Eine fünfköpfige italienische Servas-Familie in Kopenhagen (Foto privat)

Im Kontakt mit den Servasfamilien hören wir daher öfter, ach ne, als die Kinder klein waren, da ging das ja nicht. Aber jetzt, wo die Kinder aus dem Haus sind, möchten wir wieder aktiver werden mit Servas.

Wenn wir wollen, dass unsere noch immer gute Servasidee, weiterbesteht, ist es wichtig, das auch Kinder und Jugendliche Servas erleben, damit sie später, wenn sie flügge sind, die Servasidee weitertragen.

Gemeinsames Essen an einer französischen Familientafel, Foto privat

Denn Servasfamilien sind meist sehr erfinderisch, was das Platz schaffen für weitere Kinderschlafplätze angeht. Deshalb fragt bitte auch bei Gastgebern an, in deren Eintrag steht, dass sie nur 3 Personen aufnehmen können, wenn ihr zu viert seid. Schreibt einfach, ihr seid eine Familie und könnt zusammenrücken etc. Seid flexibel und offen und nehmt Kontakt zueinander auf.

Französisches Servas-Familien-Erleben, Foto privat

In SOL gibt es verschiedene Möglichkeiten sowohl selbst anzugeben, dass Kinder/Jugendliche und Familien aufgenommen werden können. Das sind drei einzelne Felder, die ihr selbst in euren Profilen anklicken könnt, aber nach denen ihr auch in der weltweiten Servas-Datenbank suchen könnt!

Servas, Jugendaustausch, Foto privat

Link zu einem Reisebericht einer Servasfamilie, die vor Corona-Zeiten nach Italien gereist ist und dort tolle Erfahrungen gemacht hat. Die Kinder verständigten sich auch ohne gemeinsame Sprachkenntnisse prima miteinander.

Es grüßt euch,

Conni Geisendorf, Vorsitzende Servas Germany

Familien-Aktivitäten gesucht im Frankfurter Raum

Eine fröhliche und aktive Servas-Familie mit drei Kindern beziehungsweise Jugendlichen im Alter von 12 ,14 und 16 Jahren aus dem Main-Kinzig-Kreis bei Frankfurt am Main wünscht sich Kontakt zu Servas-Familien aus der Umgebung für Austausch und gegebenenfalls gemeinsame Aktivitäten.

In den hessischen Schulferien sind wir meist unterwegs, aber darüber hinaus kann man ja mal schauen, was sonst so möglich ist.

Ob Radtouren oder Wanderungen, gemeinsames Kochen oder spielen und und natürlich Austausch über Servas, das Reisen und andere Kulturen.

Wir freuen uns schon auf euch.

Kontakt Manuela: 345@sonnenkinder.org