Bike Tour for Peace: 7th May to 16th August 2020 from Paris to Hiroshima

DIE GROSSE FRIEDENSRADFAHRT

Internationale Friedens-Radtour vom 7. Mai bis 16. August 2020 von Paris nach Hiroshima anlässlich des 75. Jahrestages der Befreiung Europas vom Faschismus!

 

Friedensradfaht 2009 Paris -Moskau

 

Durchgeführt wird sie vom Verein Bike for Peace and renewable Energies:

https://bikeforpeace.net/

Die Route verläuft durch Frankreich, Deutschland, Polen, Belarus, Russland bis nach Japan.

Nähere Infos bei Peter Kraus: peter@mut-tour.de

Jahre nach dem zweiten Weltkrieg: Nie wieder Krieg, nie wieder Faschismus – Frieden schaffen ohne Waffen

Die Idee der Friedensradfahrt hat eine lange Geschichte. Sie lehnt sich an die über 40-jährige Tradition der Friedensfahrt (Prag – Warschau- Berlin) an, jedoch sind die Teilnehmer keine Leistungssportler. Seit 2006 haben hunderte Menschen aus 15 Nationen mit «Bike for Peace and New Energies» den Sport als Möglichkeit der friedlichen Begegnung von Menschen unterschiedlicher Kulturen und Länder aus Ost und West entdeckt. Frankreich, Luxemburg, Deutschland, Polen, Belarus, Russland und Japan sind ihre Gastgeber.

Bericht: Hamburg hat im April 2019 Servasfreunde aus der Partnerstadt Marseille eingeladen

Servasfreunde aus Marseille und Umgebung schwärmen von Hamburg

Wir waren als kleine Gruppe aus Marseille, La Ciotat und Hyères der Einladung unserer Hamburger Servasfreunde gefolgt. Vom 25. bis 29. April 2019 haben wir Hamburg, eine Stadt mit vielen charmanten Angeboten entdeckt: Jeden Tag wurden wir von verschiedenen Servasfreunden durch die Stadt begleitet. Sie zeigten uns gern, welche Lebensqualität in Hamburg steckt: Es gibt viel Platz für Radfahrer und Fußgänger. Kunst und Kultur sind an zentralen Orten und leicht erreichbar, unterstützt durch einen effizienten öffentlichen Nahverkehr.

Wir sind begeistert und haben Lust wiederzukommen. „Bericht: Hamburg hat im April 2019 Servasfreunde aus der Partnerstadt Marseille eingeladen“ weiterlesen

Servas Jugendumfrage: Erkenntnisse

Die Umfrage zum Thema Jugend, die an Servasfamilien und Haushalte mit jungen Mitgliedern versandt worden war, hat leider niemanden dazu bewegen können, sich aktiv für die Jugendarbeit zu melden, so berichtet Marianne*. Sie hatte sich gewünscht, dass sich Jüngere melden, die aktiv werden möchten.
Es sind weniger als 10% der Fragebögen zurückgesandt worden.

Es kamen eher Anfragen von Familien, die sich für ihre Jugendlichen Austauschmöglichkeiten wünschten.

Marianne hatte zuvor eine aufwendige Internetrecherche zu Austauschmöglichkeiten durchgeführt. Es gibt zahlreiche Angebote. Servas kann die Arbeit eines professionellen Jugendaustauschdienstes leider nicht leisten.
Der deutsch-französische Freiwilligendienst (DFJW) fördert die Organisation deutsch-französischer Austauschprogramme. Das Programm Voltaire ist ein jeweils sechsmonatiges auf Gegenseitigkeit beruhendes Austauschprogramm.

Nichts desto trotz ist auf jeden Fall die Bereitschaft bei Servas Germany vorhanden Jugendliche aufzunehmen. Das zeigte eine frühere Anfrage, wer eine 21-jährige Amerikanerin aufnehmen könne. Die Resonanz war überwältigend.
Offensichtlich müssen wir andere Formen finden, wie wir dieses Potenzial heben können.
Aber vielleicht findet sich ja jetzt noch jemand, der sich für Jugendarbeit bei Servas engagieren möchte.
Bitte melden unter mail@servas.de

Wir danken Marianne und Kathi*, die den Fragebogen entworfen haben.

* Namen aus Datenschutzgründen geändert