Servas, die Idee

SERVAS ist eine weltweite Friedensorganisation, die versuchen will, durch persönliche Kontakte unter den Völkern der Erde ein besseres Verständnis zu schaffen.

  • Möchtet Ihr fremde Länder besuchen und dabei am Alltag der Menschen dort teilnehmen?
  • Möchtet Ihr Menschen aus anderen Ländern für kurze Zeit an Eurem Leben teilhaben lassen?
  • Wollt Ihr Eure Vorurteile über andere Menschen überwinden?
  • Glaubt Ihr, dass Frieden möglich ist, wenn jeder ihn wirklich will?


Friede, Verständigung, Toleranz und soziale Gerechtigkeit – das sind die Werte, die SERVAS auf internationaler Ebene zu verwirklichen anstrebt durch die Förderung der Kontakte von Mensch zu Mensch.

Vertrauen und Toleranz , die durch gegenseitige Kenntnis der Lebensweise und Denkart anderer Völker entstehen, sind die Grundlage zur Erlangung des Friedens.

Unser Ziel ist es, durch zwischenmenschliche Kontakte Vorurteile zwischen den Völkern abzubauen, zu einem besseren Verständnis der gegenseitigen Probleme zu gelangen und dadurch einen Beitrag zum (Welt-)Frieden zu leisten.

Menschen, die durch Kontakte mit anderen Völkern gelernt haben, auch gegensätzliche Meinungen zu respektieren, werden bei einer anscheinend unerklärlichen Reaktion eines anderen Menschen nicht so schnell eine ablehnende oder gar feindselige Haltung einnehmen. Bei auftauchenden Konfrontationen werden sie vielmehr nach weiteren Beweggründen suchen, um die Probleme zu verstehen.

SERVAS versucht deshalb Menschen unterschiedlicher Herkunft und Gesinnung, verschiedenen Glaubens und unterschiedlicher Hautfarbe in deren Heim zusammenzubringen, damit sie einander kennenlernen.

Die Idee der Begegnung der Kulturen vertritt auch die 2018 gegründete Stiftung VielRespektZentrum in Essen: http://www.vielrespektzentrum.de/