Rückmeldung 2019 und Servas Online AKTUELL: Jede Person benötigt eine eigene Mailadresse

Liebe Mitglieder,

leider haben sich noch immer nicht alle Mitglieder zwecks Aktualisierung ihrer Daten zurückgemeldet. Kürzlich kam die dritte Erinnerung per Mail.

WEITERHIN FEHLEN AUCH NOCH VIELE PERSÖNLICHE MAILADRESSEN, bei denen, die sich bereits zurückgemeldet haben.
Wendet euch bitte an eure Koordinatoren, wenn ihr euch unsicher seid, ob bereits die Mailadressen aller erwachsenen Servas-Haushaltsmitglieder vorliegen:

Regionalkoordinatoren

JEDES SERVASMITGLIED BRAUCHT EINE EIGENE MAILADRESSE FÜR DIE ÜBERTRAGUNG NACH SERVAS ONLINE.
Wenn keine vorliegt, kann die Person nicht an die weltweite Servas-Datenbank übertragen werden. Ohne eigene Mailadresse wird Servas in Zukunft kaum noch nutzbar sein, da bereits jetzt viele Servasländer ihre Daten nur noch in Servas Online pflegen (aktuell halten).

Jahrestagung 2019 in Salzhausen (Lüneburger Heide) 27.-29.09.

Anmeldung bis Donnerstag, den 01. August 2019

Liebe SERVAS-Mitglieder,

die Jahrestagung findet diesmal am Rande der Lüneburger Heide in einem wunderschönen Haus statt. Salzhausen liegt 40 km südlich von Hamburg und 15 km westlich von Lüneburg und lädt regelrecht zu einem Kurzurlaub ein.

Bitte meldet Euch zahlreich an!

Anmeldung Jahrestagung 2019

Bitte ladet das PDF auf Euren Rechner herunter, füllt es dort aus und sendet es als Anhang an katja.hilbrig(at)servas.de.

Oder sendet die Informationen einfach in einer Email an Katja.

 

Herzliche Grüße

Euer Vorstand

Conni, Katja und Peter

 

Bericht „Servas-Reisen“ zu verlorenen Nachbarn: Bewegende Veranstaltung: 13.4.19 in Hamburg

Am 12. und 13. April 2019 hat Lorenz Glatz, Servas-Mitglied aus Österreich, an zwei Orten in Hamburg über seine Reisen zu verlorenen Nachbarn gesprochen. Es geht dabei um die verlorenen jüdischen Nachbarn aus seinem Heimatort, einem kleinen Dorf im ländlichen Österreich. Durch einen Zufall stieß er bei einem USA-Besuch im Holocaust-Museum auf den Namen einer Nachbarin. Er begann nachzuforschen, was aus der Familie geworden ist. Dies führte zu weiteren ehemaligen jüdischen Nachbarn seines Dorfes.
Ohne Hedwig, Lorenz‘ Frau, so seine Worte, wäre weder ein Buch noch die Präsentation, die er in Hamburg vorstellte, zustande gekommen.
Hedwig begleitete Lorenz auf seinen Servasreisen zu Gastgebern nach Israel und in die USA. Er sprach mit den letzten jüdischen Überlebenden seines Ortes und deren Nachkommen. Die Art und Weise, wie er von der strukturellen Vertreibung der jüdischen Nachbarn anhand der individuellen Familienschicksale berichtet, ging unter die Haut als wäre man dabei gewesen.


Er wohnte während seiner Reisen bei Servas-Mitgliedern und kam dort natürlich auch über den Anlass seiner Reise ins Gespräch. Das alles wäre bei einem Hotelaufenthalt in dieser Form nicht möglich. „Bericht „Servas-Reisen“ zu verlorenen Nachbarn: Bewegende Veranstaltung: 13.4.19 in Hamburg“ weiterlesen

Bericht von der Jahrestagung in Köln vom 23.-25. November 2018


Wir blicken auf eine friedliche und freundliche Jahrestagung in Köln zurück. Es begann mit einem entspannten Ankunftsabend, den Mitglieder aus Köln unter anderem geographisch und musikalisch mit Klavierbegleitung einstimmten.
Später gab es noch Gitarrenmusik, die uns das mitgliederstark vertretene Ruhrgebiet spendierte. Weiterhin lauschten wir dem aktuellen Bericht von der internationalen Servas-Arbeitstagung (General Assembly), die alle drei Jahre stattfindet.
Diesmal hatte Servas Korea eingeladen. „Bericht von der Jahrestagung in Köln vom 23.-25. November 2018“ weiterlesen