Servas International hat eine COVID 19 HOSTING AND TRAVEL POLICY veröffentlicht

Lieber Mitglieder,
das EXCO (Excecutive Committee), das in etwa einem internationalen Servas-Vorstand entsprich und damit Servas International repräsentiert, hat eine Travel policy zu Covid-19 verabschiedet.

Summary of the policy:
➢ All government travel policies and restrictions related to Covid 19 in both the host and traveler countries must be respected for Servas travel.

➢ Additionally, hosts and travellers can ask each other regarding their Covid-19 related status and expect a reply.

➢ It is up to the host and traveller to decide if Covid-19 vaccinations, tests, or other considerations are needed before they meet, as long as it is not in contravention of the Government policies referred to in (1) above.

➢ Travellers need to be aware of the Covid-19 rules and conditions in a country they plan to visit.

Background information and reasons for proposing this policy:

Covid-19 has disrupted travel around the world, and there are serious safety concerns with respect to travel for Servas hosts and travellers. Servas needs a consistent policy for when travel is allowed, and the ability to ask for Covid-19 related status of either hosts or travellers.

It is expected Servas members will always respect the rules and customs of countries they visit. This is no different with Covid-19.

Countries and local jurisdictions have policies regarding the management of Covid-19. Travellers and hosts must understand and be prepared for these policies prior to travel. For example, in some countries on arrival travelellers may be required to go into quarantine at their own expense. It would be awkward to say the least for a traveller to arrive in a country
and be unaware of such conditions.
The Covid-19 pandemic is being addressed using many different techniques including vaccinations, PCR or other tests, social distancing, wearing masks, and others. For the safety of both the hosts and travellers, it is reasonable they can ask for this information, and expect an honest reply, to use as a basis for their decision to meet.
Example If a traveller wishes to visit a host in a country, they first need to ensure travel is allowed from their own country, and travel is allowed in the country and region they wish to visit. If any government restrictions are in place, such as quarantine, masking rules, or social distancing,
the traveller must be willing to abide by these rules before they request travel.The traveller can then contact a host and request a stay. Only if the traveller wants the information, they may ask the host for their Covid-19 vaccination status, or other related information the traveller would like to know. The host is expected to honestly answer.
When a host is contacted by a traveller, if the host wants the information they may ask the traveller for their vaccination status or other Covid-19 related information and expect an honest answer.
It is up to the host and traveller to decide if any Covid-19 information needs to be shared, and if any restrictions or accommodations need to be done for their visit, as long as it is not in violation of the Government policies of that jurisdiction. This Policy was based on a Motion (see below) presented by Jim Leask and Paul Nielsen, co-members of SI MTS (Servas International Membership and Technology Secretariat)

Motion Statement
Servas hosts and travellers should respect the following restrictions with respect to the Covid- 19 pandemic, if any travel restrictions are in effect for any country in the world:
1. All government travel restrictions should be followed by hosts and travellers.
a. If travel restrictions are different between a country or region within the
country, the more restrictive policy should be used.
b. Restrictions applied by either the host’s country, or the traveller’s country must be followed.
2. Travellers are responsible for being informed of the Covid-19 country or jurisdiction polices and be prepared for costs associated prior to their arrival.
a. Any quarantine or other restrictions must be adhered to.
3. If travel is allowed by respective Government authorities, the host and traveller should follow these guidelines:
a. There should be no hesitation from either a host or traveller to ask for their Covid-19 vaccination status, Covid-19 test results, or other Covid-19 related status. It is expected to receive an appropriate and accurate response.
b. It is expected that a host or traveller shall have no hesitation or objection to disclose their Covid-19 related status to continue as a host or traveler during the Covid-19 pandemic.
c. A host has the right to ask for the Covid-19 related status of the traveller and may apply restrictions for the visit.
d. A traveller has the right to ask the Covid-19 related status of the host and
may apply restrictions for their visit.

Servas International ist offiziell als iNGO eingetragen

Liebe Servas-Mitglieder,

Servas International ist jetzt offiziell als internationale non governmental organisation (iNGO) in der Schweiz eingetragen.
Es war ein langwieriger Prozess, der auf der GA (General Assembley=internationale Servas-Arbeitstagung) 2010 beschlossen wurde. Seitdem wurde mit Hilfe international spezialisierter Juristen ein Vertragswerk ausgearbeitet und die iNGO am Schweizer Sitz in Zürich von Servas International eingetragen.

Wofür ist das sinnvoll?

Servas Germany hatte im Gegensatz zu Servas International bereits seit 1992 den Status als eingetragener Verein (e.V.). Diese Möglichkeit gibt es jedoch in vielen Ländern nicht. In vielen anderen Ländern entstehen dadurch gewisse Hindernisse. Teils müssen Servasländer Steuern entrichten und können keine Mitgliedsbeiträge erheben, da sie keinen offiziellen Status haben. Sie können nicht gefördert werden und keine Spenden entgegen nehmen. In Ruanda z.B. wartet die aktive Servasgruppe schon lange darauf eine iNGO zu werden.
Dadurch dass Servas International jetzt offiziell eingetragen ist, können Länder sich auf diesen Status berufen und anders agieren und auftreten.

Servas Germany e.V. kann z.B. Spenden entgegennehmen und dementsprechend Spendenquittungen ausstellen. Wir können uns als Verein bewerben, wenn beispielsweise Preise für Friedensprojekte ausgelobt werden etc. Kurzum wir können als e.V. agieren und als „juristische Person“ auftreten.

Conni Geisendorf
Vorsitzende Servas Germany

 

 

Nachruf Ewa Dzierżawska, langjährige Leiterin des Servas Development Committee*

Liebe Mitglieder,

uns erreichte die traurige Nachricht, dass Ewa Dzierżawska aus Warschau, Polen, im Alter von nur 71 Jahren verstorben ist.

Sie hat viele Jahre das Servas Developement Committee (DC) mit großer Umsicht und viel Herzenswärme geleitet. Sie zeichnete sich durch außerordentliche Toleranz aus, war immer bescheiden und zurückhaltend. Sie stand in ihrem Tun für die originären Werte von Servas.
Es ist ein großer Verlust für Servas und alle, die sie kannten.

Foto: Amir Levy

Sie war mehrfach in Deutschland zu Gast auf unseren Jahrestagungen, hat eine großartige GA (General Assembly = regelmäßige internationale Servas-Arbeitstagung) 2012 in Piaski, Polen, organisiert, viele Servastreffen im Rahmen ihrer Funktion als DC-Leiterin und vieles mehr.

*Das Development Committee ist eine Arbeitsgruppe von Servas International und hat die Aufgabe Servas in Ländern zu etablieren, in denen es bisher kein Servas gibt bzw. sich noch im Aufbau befindet. Die Mitglieder des DC sind gewählte bzw. ernannte Mitglieder der GAs.
Es wird häufig mit Ex-Pats gestartet, die die Servas-Idee aus ihren Heimatländern mitbringen und den Anstoß geben eine neue Servasgruppe in einem Land ins Leben zu rufen.

Conni Geisendorf
Vorsitzende Servas Germany

Servas Women: UN-Frauenkonferenz 15.3. bis 26.3.21

Helga Merkelbach, Servas-Mitglied aus Bremen, nimmt vom 15.3. bis 26.3.21 an der Frauenkonferenz der Vereinten Nationen (CSW65) in New York teil. Die Konferenz hat einen offiziellen Teil, wo sich Vertreter*innen aus den UN-Nationen treffen und am Ende eine Schluss-Erklärung abgeben. An der hat die Zivilgesellschaft, auch SERVAS, im Vorfeld mitgearbeitet und v.a. darauf geachtet, dass es, angesichts der Verschlechterungen für Frauen und Mädchen durch die Pandemie, um just recovery und justice for all geht. Die offizielle Konferenz kann jede/r auf UNwebtv verfolgen.

Hier geht es zu einem link über den Peace Train nach Peking zur 4. UN Frauenkonferenz (56 Min. Film): Peace Train
Ein historisches, sehenswertes Dokument, dass unter die Haut gehen kann. Nicht nur für Frauen!

Die zweite Ebene der Veranstaltungen ist die, wo UN-Unterorganisationen und staatliche Vertretungen, oft in Kooperation mit Nicht-Regierungs-Organisationen (NGOs) events (etwa’120) anbieten, die sogenannten side events. An diesen Veranstaltungen können SERVAS-Repräsentant*innen teilnehmen, da wir angemeldet sind. Manchmal kommen sie auch auf UNwebtv. Häufig werden sie aufgezeichnet und sind hinterher im Internet zu sehen, meist auf youtube.

Die dritte Ebene ist die der NGOs, genannt parallel events. Im Programm stehen etwa 700 solcher Veranstaltungen; sie sind die interessantesten, weil hier aus aller Welt von Frauen vor Ort berichtet wird, wie es Frauen vor Ort geht und wie aktiv sie dort sind. Für diese parallel events konnte sich jede/r weltweit registrieren. Nun sind es 25 000 und die Kapazitätsgrenze ist erreicht. Aber auch diese events werden häufig aufgezeichnet und sind im Netz zu finden.

Helga Merkelbach möchte gerne teilen, was sie auf dieser eindrucksvollen Konferenz erlebt. Daher bittet sie darum, dass Interessierte sich bei ihr melden. Nicht nur wegen der Covid-Regeln wird es dazu kein live Treffen geben, sondern auch weil die gesamte UN-Konferenz mit all ihren Nebenveranstaltungen im virtuellen Raum stattfindet.

Das ist eine ganz besondere Erfahrung und öffnet neue Möglichkeiten, auch für unsere SERVAS-Welt. Seit Wochen treffen sich die SERVAS-Delegierten über eine SERVAS-Plattform, per mails, per WhatsApp Nachrichten, per Anruf und in mehreren Zoom-Meetings und sind sich (auch persönlich) darüber nähergekommen.

Helga Merkelbach bittet Interessierte, die während und / oder nach der UN-Frauenkonferenz darüber erfahren möchten um eine mail an folgende Adresse: UNO2021@servas.de

Neu ab 2021: LOI und eStamp

Ab Januar 2021 verwenden wir nur noch elektronische Marken auf unseren LOIs. Wenn Ihr als Mitglieder einen LOI möchtet:

  1. Der/dem Koordinator:in Bescheid sagen. Sie/er wird Euch – falls Ihr es noch nicht seid – als Traveler in ServasOnline freischalten.
  2. Ihr füllt Euer Profil aus, bitte mit Foto und Selbstbeschreibung. Wie Euer LOI aussehen wird, könnt Ihr schon sehen.
  3. Die/der Koordinator:in wird Euren LOI mit einer elektronischen Marke, einer eStamp, gültig machen. Ihr seht dann das Symbol auf dem LOI.
  4. Bitte ladet den LOI herunter und sendet ihn am besten gleich mit zu den Hosts, die Ihr kontaktiert.