COVID 19 HOSTING AND TRAVEL POLICY

Lieber Mitglieder,
das EXCO (=internationaler Servas-Vorstand) hat eine Travel policy verabschiedet.

Summary of the policy:
➢ All government travel policies and restrictions related to Covid 19 in both the host and traveler countries must be respected for Servas travel.

➢ Additionally, hosts and travellers can ask each other regarding their Covid-19 related status and expect a reply.

➢ It is up to the host and traveller to decide if Covid-19 vaccinations, tests, or other considerations are needed before they meet, as long as it is not in contravention of the Government policies referred to in (1) above.

➢ Travellers need to be aware of the Covid-19 rules and conditions in a country they plan to visit.

Background information and reasons for proposing this policy:

Covid-19 has disrupted travel around the world, and there are serious safety concerns with respect to travel for Servas hosts and travellers. Servas needs a consistent policy for when travel is allowed, and the ability to ask for Covid-19 related status of either hosts or travellers.

It is expected Servas members will always respect the rules and customs of countries they visit. This is no different with Covid-19.

Countries and local jurisdictions have policies regarding the management of Covid-19. Travellers and hosts must understand and be prepared for these policies prior to travel. For example, in some countries on arrival travelellers may be required to go into quarantine at their own expense. It would be awkward to say the least for a traveller to arrive in a country
and be unaware of such conditions.
The Covid-19 pandemic is being addressed using many different techniques including vaccinations, PCR or other tests, social distancing, wearing masks, and others. For the safety of both the hosts and travellers, it is reasonable they can ask for this information, and expect an honest reply, to use as a basis for their decision to meet.
Example If a traveller wishes to visit a host in a country, they first need to ensure travel is allowed from their own country, and travel is allowed in the country and region they wish to visit. If any government restrictions are in place, such as quarantine, masking rules, or social distancing,
the traveller must be willing to abide by these rules before they request travel.The traveller can then contact a host and request a stay. Only if the traveller wants the information, they may ask the host for their Covid-19 vaccination status, or other related information the traveller would like to know. The host is expected to honestly answer.
When a host is contacted by a traveller, if the host wants the information they may ask the traveller for their vaccination status or other Covid-19 related information and expect an honest answer.
It is up to the host and traveller to decide if any Covid-19 information needs to be shared, and if any restrictions or accommodations need to be done for their visit, as long as it is not in violation of the Government policies of that jurisdiction. This Policy was based on a Motion (see below) presented by Jim Leask and Paul Nielsen, co-members of SI MTS (Servas International Membership and Technology Secretariat)

Motion Statement
Servas hosts and travellers should respect the following restrictions with respect to the Covid- 19 pandemic, if any travel restrictions are in effect for any country in the world:
1. All government travel restrictions should be followed by hosts and travellers.
a. If travel restrictions are different between a country or region within the
country, the more restrictive policy should be used.
b. Restrictions applied by either the host’s country, or the traveller’s country must be followed.
2. Travellers are responsible for being informed of the Covid-19 country or jurisdiction polices and be prepared for costs associated prior to their arrival.
a. Any quarantine or other restrictions must be adhered to.
3. If travel is allowed by respective Government authorities, the host and traveller should follow these guidelines:
a. There should be no hesitation from either a host or traveller to ask for their Covid-19 vaccination status, Covid-19 test results, or other Covid-19 related status. It is expected to receive an appropriate and accurate response.
b. It is expected that a host or traveller shall have no hesitation or objection to disclose their Covid-19 related status to continue as a host or traveler during the Covid-19 pandemic.
c. A host has the right to ask for the Covid-19 related status of the traveller and may apply restrictions for the visit.
d. A traveller has the right to ask the Covid-19 related status of the host and
may apply restrictions for their visit.

Hamburg-Besuch mit Servas

Wir, ein Paar aus NRW, besuchten Hamburg im Juli und da wir fast nichts in Hamburg kannten, hatten wir bei der Planung freie Hand.

Beim Betrachten der Fotos werden schöne Erinnerungen wach …

Wir hatten Glück noch innerhalb unserer Woche Karten für die Elbphilharmonie zu bekommen, NDR Bigband, Charly Parker. Ebenfalls buchten wir ein Zeitfenster für das Miniatur-Wunderland.

Aber die beste Idee war ( was sich später erst herausstellte) im Servasmitgliederverzeichnis Hamburg nach zwei Hamburgerinnen zu suchen, die Lust hätten uns etwas von ihrer Stadt zu zeigen. Wir orientierten uns an Alter ( „Richtung“ Senioren wie wir ) und Interesse. Der Emailverkehr klappte zügig, vor Reisebeginn hatten wir den gemeinsamen Tag jeweils abgesprochen. Unsere Unterkunft war ein Hotel an der Binnenalster, fußläufig zu vielen Zielen, um die Ecke die Kunsthalle, die wir aber nicht besuchten wegen des dafür zu guten Wetters.

Mit Julie trafen wir uns gleich an unserem zweiten Tag, einem Sonntag, nach dem Gottesdienst im Michel. Julie ist als „Greeter“ tätig, führt Einzelne oder Gruppen durch Hamburg. Glück muss man haben ! Um 12 Uhr hörten wir noch die Turmbläser vom Michel. Dann ging es durch die Kramergasse, früher Wohnungen für die Witwen der Krämer , zu den Landungsbrücken, von dort mit einer der Hafenfähren (kostenfrei) nach Övelgönne am Elbufer, ein früheres Fischerdorf mit Fachwerkhäusern Fwd: Interviewer?aus dem 18.Jh.

Hier luden wir Julie zum Fischessen ein. „Wer hier leben will, muss erben oder einheiraten „, steht im Marco Polo Reiseführer. Zurück fuhren wir wieder mit der Hafenfähre. Wir erzählten uns viel, auch jenseits des Hamburgthemas. Julie war z.B. einmal als „Granny“ (Aupair für Ältere)) in Australien, mutig ! Da konnten wir uns gut austauschen, da auch wir in meinem Sabbatjahr ein dreiviertel Jahr Australien bereisten.

Wir trennten uns mit einer Einladung zu unserem Ruhrgebietstreffen, hoffentlich wieder 2022.

Ohne Servasbegleitung besuchten wir :
+ Speicherstadt mit Gewürzmuseum und Speicherstadtmuseum
+ Museumsschiff Rickmer Rickmers
+ Schiffsbegrüßungsanlage „Willkommhöft“ in Wedel (23km mit der S-Bahn), hier werden
Schiffe mit Musik und der jeweiligen Nationalhymne begrüßt. Bei leckerem Essen im Schulauer Fährhaus“ erlebten wir das tatsächlich
+ Winterhude, Bus ab Rathaus, auf dem Leinpfad an der Alster entlang und zurück zum“ Cafe am Leinpfad

+ Hafenrundfahrt
+ Spaziergang um die Binnenalster
+ „Stegmann“, Jungfernstieg 4b, Fachgeschäft für Damenmode und vor allem Knöpfe in unglaublicher Vielfalt und Schönheit, Onlinebestellungen sind möglich

Am Mittwoch fand unser zweiter Tag statt mit Servasbegleitung. Dagmar (das Seniorinnenalter liegt noch vor ihr ) holte uns netterweise am Hotel ab. Zusammen fuhren wir zu den Landungsbrücken.

Wir konnten sie mitnehmen auf unserer „Hamburg Card“, für fünf Tage 77,90€. Zu Fuß gingen wir durch den „Alten Elbtunnel „auf die andere Seite.

Er diente früher den Hafenarbeitern auf ihrem Weg zur Arbeit. Danach war unser Ziel Blankenese mit reetgedeckten Kapitäns-und Fischerhäusern. In „Lühmanns Teestube“ (guter Tipp) konnten wir Dagmar zum Mittagsimbiss einladen. Dann gingen wir das „Treppenviertel“ hinab zur Landungsbrücke Blankenese und mit der Hafenfähre zum Fischmarkt, wo Dagmar wohnt. Ein wunderschönes Treffen ging zu Ende. Wir versuchten ihr das Ruhrgebiet und Mülheim schmackhaft zu machen !

Die beiden Tage mit Julie und Dagmar waren eindeutig die Höhepunkte unseres Hamburgbesuchs.

Karen Erdmann-Brehm, Mitglied aus Mülheim an der Ruhr

Servas International ist offiziell als iNGO eingetragen

Liebe Servas-Mitglieder,

Servas International ist jetzt offiziell als internationale non governmental organisation (iNGO) in der Schweiz eingetragen.
Es war ein langwieriger Prozess, der auf der GA (General Assembley=internationale Servas-Arbeitstagung) 2010 beschlossen wurde. Seitdem wurde mit Hilfe international spezialisierter Juristen ein Vertragswerk ausgearbeitet und die iNGO am Schweizer Sitz in Zürich von Servas International eingetragen.

Wofür ist das sinnvoll?

Servas Germany hatte im Gegensatz zu Servas International bereits seit 1992 den Status als eingetragener Verein (e.V.). Diese Möglichkeit gibt es jedoch in vielen Ländern nicht. In vielen anderen Ländern entstehen dadurch gewisse Hindernisse. Teils müssen Servasländer Steuern entrichten und können keine Mitgliedsbeiträge erheben, da sie keinen offiziellen Status haben. Sie können nicht gefördert werden und keine Spenden entgegen nehmen. In Ruanda z.B. wartet die aktive Servasgruppe schon lange darauf eine iNGO zu werden.
Dadurch dass Servas International jetzt offiziell eingetragen ist, können Länder sich auf diesen Status berufen und anders agieren und auftreten.

Servas Germany e.V. kann z.B. Spenden entgegennehmen und dementsprechend Spendenquittungen ausstellen. Wir können uns als Verein bewerben, wenn beispielsweise Preise für Friedensprojekte ausgelobt werden etc. Kurzum wir können als e.V. agieren und als „juristische Person“ auftreten.

Conni Geisendorf
Vorsitzende Servas Germany

 

 

Lokalgruppe Köln – Bericht Wanderung ab Königswinter

Bericht der 1. Wanderung nach dem Neustart im Sommer 2021, am Sonntag, 11.7.21

Am 11. Juli wurde auf Initiative der Lokalgruppe Köln-Bonn, zu der auch Hennef, Leverkusen, Siegburg und Umgebung, also Mitglieder aus dem Rheinland herzlich willkommen sind, wieder gewandert.

Trotz regnerischer Aussichten ging es mit zehn Leuten pünktlich los und wir hatten Glück, es hat den ganzen Tag nicht geregnet!!

Anbei ein Bild mit Blick vom Petersberg – die versprochenen Weißwürste fielen leider aus, da der Rollladen am Verkauf im Biergarten defekt war. Kein Problem.

Alle Fotos privat zur Verfügung gestellt.

Weiter durch das Siebengebirge zum Kloster Heisterbach, wo wir dann das Essen nachgeholt haben. Picknick auf der Wiese gab es auch noch – danke für die mitgebrachten Sachen und an Katharina & Lukasz für die Flasche Wein.

Es ging von Königswinter hinauf ins Siebengebirge. Nach ca. einer Stunde strammer Wanderung aufwärts kamen wir zum Petersberg, einst Klosteranlage, später Grandhotel als Gästehaus der Bundesrepublik Deutschland und jetzt als Steigenberger Hotel für die Öffentlichkeit zugänglich.

Dort genossen wir die herrliche Aussicht über das Siebengebirge mit Drachenfels und den Rhein. Das versprochene Vesper musste auf die nächste Gelegenheit verschoben werden, da der Biergarten noch geschlossen hatte.

Weiter ging es über den Stenzelberg mit seinen interessanten Felsformationen, hier wurde vor langer Zeit vulkanisches Gestein zum Bau von Kirchen abgebaut. Unter anderem auch für das Kloster Heisterbach, welches unser nächstes und letztes Ziel war. Von der einst riesigen Klosteranlage ist heute eine imposante Ruine geblieben. Das Gelände wird liebevoll gepflegt und es ist heute Sitz des Ordens der Cellitinnen. Nach einem Abstieg über den Mühlenweg gelangten wir wieder zum Ausgangspunkt, wo einige von uns den Tag mit einem Tässchen Kaffee gemütlich ausklingen ließen.

Es war ein superschöner Tag und wir sind schon in der Planung für die nächste Wanderung. Wir wollen uns ca. alle drei Monate für Wanderungen treffen.

Viele herzlichen Dank an die Organisator/innen

SI News Nr. 2 – 2021

Liebe Mitglieder und Interessierte,

Es gibt eine neue Ausgabe der Servas International News N2 – 2021

SI News klickt hier

Aus dem Inhalt:
USA National Meet: Oct.19 
Swiss Pentecost
Peace School Summer Camp
C
anadians in Action, Climate Emergency, Canada on Fire: Climate Change?
UN Reps in New York
Brazil Youth Peace Essay
E
lectronic Vote of SI GA
SI at HospEx Summit 2021
Remembering: Ewa, Judith, Judy, Maria

Guß
Conni Geisendorf, Vorsitzende Servas Germany