Bericht von der Jahrestagung in Köln vom 23.-25. November 2018


Wir blicken auf eine friedliche und freundliche Jahrestagung in Köln zurück. Es begann mit einem entspannten Ankunftsabend, den Mitglieder aus Köln unter anderem geographisch und musikalisch mit Klavierbegleitung einstimmten.
Später gab es noch Gitarrenmusik, die uns das mitgliederstark vertretene Ruhrgebiet spendierte. Weiterhin lauschten wir dem aktuellen Bericht von der internationalen Servas-Arbeitstagung (General Assembly), die alle drei Jahre stattfindet.
Diesmal hatte Servas Korea eingeladen. „Bericht von der Jahrestagung in Köln vom 23.-25. November 2018“ weiterlesen

Servas Ruanda aktiviert Servas Afrika

Der Vorsitzende von Servas Ruanda arbeitet zu einem ungewöhnlichen Thema, zumindest für afrikanische Verhältnisse. Er arbeitet in der Prävention von Männergewalt gegen Frauen und Familie. Er führt Schulungen für Männer durch, damit sie ein anderes Frauen- und Familienbild kennenlernen. Auch die Frauen sind involviert. Es ist eine Tätigkeit mit Vorbildcharakter und sicher noch kein allgemeiner Standard. Hut ab für diese Pionierarbeit!
Aber das reicht ihm noch nicht. Nichts weniger als die Aktivierung von Servas in ganz Afrika hat er sich vorgenommen. In manchen Ländern bedeutet das, sie zu reaktivieren, in anderen ganz von vorn anzufangen. Er hat sich ebenfalls vorgenommen die arabisch-sprachige Welt im Norden Afrikas mit ins „Servas-Boot“ zu holen. Wir wünschen ihm viel Glück und Ausdauer.

Er ist außerdem Mitglied im Developement Committee (DC). Das ist eine Arbeitsgruppe von Servas International. Sie hat je ein Mitglied auf jedem Kontinent. Das DC versucht Servas in Ländern zu starten, in denen es Servas bisher noch nicht gibt. Oft läuft das über so genannte Expats (Ex-Patriots; Ausländer, die im Ausland leben und arbeiten). Diese kennen Servas meist aus ihren Heimatländern und versuchen im Ausland gemeinsam mit dem DC lokale Bewohner für Servas zu begeistern. Dazu gibt Servas International eine Anschubhilfe. Es ist eine Arbeit, für die viel Langmut und Geduld erforderlich ist.

Conni Geisendorf, Vorsitzende Servas Germany

Servas Jugendumfrage: Erkenntnisse

Die Umfrage zum Thema Jugend, die an Servasfamilien und Haushalte mit jungen Mitgliedern versandt worden war, hat leider niemanden dazu bewegen können, sich aktiv für die Jugendarbeit zu melden, so berichtet Marianne*. Sie hatte sich gewünscht, dass sich Jüngere melden, die aktiv werden möchten.
Es sind weniger als 10% der Fragebögen zurückgesandt worden.

Es kamen eher Anfragen von Familien, die sich für ihre Jugendlichen Austauschmöglichkeiten wünschten.

Marianne hatte zuvor eine aufwendige Internetrecherche zu Austauschmöglichkeiten durchgeführt. Es gibt zahlreiche Angebote. Servas kann die Arbeit eines professionellen Jugendaustauschdienstes leider nicht leisten.

Nichts desto trotz ist auf jeden Fall die Bereitschaft bei Servas Germany vorhanden Jugendliche aufzunehmen. Das zeigte eine frühere Anfrage, wer eine 21-jährige Amerikanerin aufnehmen könne. Die Resonanz war überwältigend.
Offensichtlich müssen wir andere Formen finden, wie wir dieses Potenzial heben können.
Aber vielleicht findet sich ja jetzt noch jemand, der sich für Jugendarbeit bei Servas engagieren möchte.
Bitte melden unter mail@servas.de

Wir danken Marianne und Kathi*, die den Fragebogen entworfen haben.

* Namen aus Datenschutzgründen geändert

ServasOnline aktuell, November 2018

Liebe Mitglieder,
auf der Servas International Konferenz in Korea hat sich das neue ServasOnline Team kennengelernt. Es hat sich erst im Laufe von 2018 zusammengefunden. Der Austausch hat über regelmäßige Skype-Konferenzen sowie Email und Googlegroups stattgefunden. Jetzt kennen sich ein Großteil der Teammitglieder durch die Konferenz auch persönlich, was die gemeinsame Arbeit erheblich erleichtert. Inzwischen ist auch Servas Germany im Team vertreten und wir bekommen dadurch endlich Informationen aus erster Hand. Der Informationsfluß war zuvor eher stockend. Der bisherige ServasOnline-Koordinator hört nach sechs Jahren auf und das Team übernimmt allmählich die Aufgaben. Es gibt eine lange To-Do-Liste für ServasOnline. Das sind sowohl Fehlerbehebungen als auch Verbesserungsvorschläge. Inzwischen sind einige davon abgearbeitet. Ein zweiter Programmierer konnte gewonnen werden und wir hoffen, dass die Arbeit jetzt etwas zügiger vorangeht. Wir sind zuversichtlich, dass wir den Sprung nach ServasOnline 2019 schaffen.

Conni Geisendorf, Vorsitzende Servas Germany

Stand November 2018