Servas: Nahostprojekt Wasserressourcen

Die Situation im Nahen Osten, vor allen in  Palästina/Israel ist besorgniserregend. Das gilt sicher in vielerlei Hinsicht. Servas betätigt sich weder in politischer noch religiöser Weise. Wir möchten den Fokus auf die ökologische Situation richten, die den Nahen Osten insgesamt betrifft, aber insbesondere Israel und Palästina. Bei dem Thema sind alle Akteure der Region betroffen und eine Verständigung durch Begegnung wie Servas sie im ureigenen Sinne vorsieht, könnte einen Schritt zur praktisch angewandten Friedensarbeit leisten. In dem Sinne verstehen wir es als einen friedensorientierten Ansatz, der gut zu Servas passt.
Es hat sich dazu auf der Jahrestagung Ende September 2019 in Schnede/Niedersachsen gegründet. Es sind erste Überlegungen angestellt worden, inwiefern Servas im Sinne der Urspungsidee mit Schwerpunkt Ökologie und Verständigung dazu beitragen kann. Es gibt bereits einige Kontakte in die Region.

Wer Interesse hat, melde sich bitte unter mail@servas.de